Neue Attraktion im Zealandia in Neuseeland

Ohne Silberblick, aber genauso wuschelig wie Heidi das Opposum kommen die neuen Sterne am neuseeländischen Zoo-Himmel daher – die zwei frisch geschlüpften, sanft gefleckten Kiwi-Küken aus dem neuseeländischen Wildpark Zealandia bei Wellington.

Die beiden Neuankömmlinge gehören zur Spezies der „Little Spotted Kiwis“ und zur einzigen Population dieser Gattung auf dem neuseeländischen Festland. Denn Opposums wie Heidi sowie andere von den europäischen Siedlern eingeführte Säugetiere wurden für viele der flugunfähigen Vogelarten zur Bedrohung. Zurzeit leben etwa hundert der ehemals vom Aussterben bedrohten nachtaktiven Kiwis in Zealandia.

Zealandia ist eine Art Jurassic Park und ein Langzeitprojekt, in dem die ursprüngliche Flora und Fauna Neuseelands in den nächsten 500 Jahren wieder aufgebaut werden soll –ganz ohne Säugetiere. Gehege und Zäune gibt es nicht, die Tiere bewegen sich ungehindert im Reservat. Das Schutzprojekt liegt nur zehn Minuten von der neuseeländischen Hauptstadt Wellington entfernt.

 

Tipp der Redaktion:
Hier finden Sie Flüge, Hotels und Pauschalreisen für einen entspannten Urlaub in Neuseeland

 

Über die Destination Neuseeland erfahren Sie mehr auf www.newzealand.com/de. Weitere Informationen über den Naturschutz in ZEALANDIA finden Sie auf www.visitzealandia.com und http://www.youtube.com/user/VisitZEALANDIA.

(bz.c/tp)

Diese Beiträge könnten Sie interessieren:

  1. Ecuador hat neue touristische Attraktion
  2. Neue Radwege und Downhill Tracks in Queenstown
  3. Auf den Vogel gekommen – Mohua Lodge Bed & Breakfast
  4. Pferdebahn in Döbeln als touristische Attraktion wiederbelebt
  5. Verinbarung für Ausflüge zur Robbenbank
  6. Wandern durch den Winterwald mit Umsicht
  7. Reiseprofis von Neckermann Reisen geben Tipps
  8. TUI Reisen nach Australien acht Prozent günstiger

Tags » «

Autor:
Datum: Mittwoch, 19. Januar 2011 15:46
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben